Offener Brief an die BILD

Werte BILD-Redaktion,

im Artikel über den vermeintlichen Waffenhändler aus Baden-Württemberg wird die Situation so dargestellt, als ob dieser ein lizensierter Händler sei, dem ist aber nicht so und das wirkt wie Stimmungsmache.

Der Händler verkaufte widerrechtlich umgebaute – und damit illegale – Waffen im Darkweb und ist damit ein illegaler Waffenschieber, der mit den lizensierten Händlern nichts gemein hat.

Eine Verschärfung des Waffengesetzes wird solche Leute nicht tangieren, denn es wird danach immer noch möglich sein in Minutenschnelle eine illegale Waffe zu ordern.

Dieser Link zeigt, wie organisiert dieses System mittlerweile ist, Kunden bewerten dort die Schmuggler und Dealer beinahe wie auf Ebay oder Amazon:

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache%3AtD6OZc-1ZmsJ%3Agermanyhusicaysx.onion.link%2Ftopic%2F17292%2Fbewertungen-dw-guns%2F+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

Im Anhang (Firearms in Europe 1Firearms in Europe 2Firearms in Europe 3) sende ich Ihnen ein Kompendium welches explizit aufschlüsselt, mit welchen Lügen Cecilia Malmström mit ihrem Kollegen Marini die EU-Kommission (und auch zahllose Redaktionen) übertölpelt und die schrecklichen Attentate in Paris dafür instrumentalisiert (die Entwürfe liegen schon seit langer Zeit in der Schublade und Paris war nur ein willkommener Anlass um als Grund herzuhalten), die Bürger zu entwaffnen – was in Kombination mit der Überforderung einer seit Jahrzehnten finanziell und personell in den Ruin getriebenen Polizei einen gesellschaftlichen Kollaps herbeiführen könnte.

Der Entwurf sieht sogar vor Schreckschusswaffen und (selbst nach deutschen Vorgaben) nicht mehr reaktivierbaren Sammelschrott wie erwerbscheinpflichtige Waffen zu behandeln, was über Nacht schlagartig jeden zweiten (statistisch) Bürger der EU kriminalisieren würde – während die Verbrecher sich nach wie vor unbehelligt im Darkweb oder am nächsten Bahnhof mit Schusswaffen, Sprengstoff und Drogen eindecken können.

Die Bürger werden also für die Verbrechen der Unterwelt in die Verantwortung gezogen und das ist eindeutig nur noch als eine Melange aus Wahnsinn, Inkompetenz und Hilflosigkeit zu bezeichnen, wenn man nicht in den Bereich kruder Verschwörungsthesen abgleiten will, die der ganzen Sache noch den Anschein einer gesteuerten Destabilisierung Europas geben.

Überlegen Sie sich also bitte sehr, sehr genau, wie Sie künftig berichten, denn man müsste ein Idiot sein um nicht zu erkennen, dass etwas gewaltig im Argen liegt und daran definitiv nicht die Sportschützen, Jäger und Sammler schuld sind.

So wie friedfertige Muslime erwarten können, dass man diese nicht kollektiv zu Terroristen verklärt, nur weil eine Handvoll fanatischer Mörder in Paris Menschen tötet, so können auch wir legalen und mehrfach zertifiziert rechtstreuen und in einem breiten Spektrum ehrenamtlich engagierten Waffenbesitzer erwarten, dass man uns nicht für die Taten von wahnsinnigen Mördern in die Verantwortung zieht.

Schwarze Schafe gibt es in jedem Bereich der Gesellschaft, da will ich absolut nichts schönreden und diese schwarzen Schafe gilt es ausfindig zu machen und mit der vollen Härte des Gesetzes zu belangen.
Die Verfehlungen Weniger auf die Masse hochzurechnen ist jedoch der selbe Irrsinn wie Rassismus oder Sexismus, denn statistisches Rauschen ist eben nicht die Regel.

Wo Menschen leben, gibt es immer ein Risiko und eine Gesellschaft wird niemals ohne Risiken existieren können, auch wenn die Politik oder zweifelhafte Organisationen uns dies glaubhaft machen wollen um mehr Macht oder Wählerstimmen zu ergaunern.

Der Umgang mit diesen Risiken definiert den Unterschied zwischen einer freien Gesellschaft und einer Diktatur, in der die Partei als eine Art Elternersatz die Geschicke der Bürger von der Wiege bis zur Bahre konzertiert.

Die Justiz nennt dieses „Risikokompetenz“ und eine solche Risikokompetenz sollte man mündigen Bürgern zutrauen können ohne die Freiheit auf dem Altar einer diffus propagierten Scheinsicherheit zu opfern.

Man kann zum Waffenbesitz selbstverständlich geteilter Meinung sein, jedoch ist das Schlachten eines Sündenbocks das wohl dümmste Mittel der Ursachenbekämpfung und die BILD sollte angesichts der stagnierenden Auflage nicht noch den fatalen Fehler begehen und sich zum Instrument der Hetzer zu machen.

Die BILD war einmal das Instrument der Bürger um als zusätzliche Instanz die Hegemonen zu kontrollieren, nun ist sie nur noch das Sprachrohr der Partei – besinnen Sie sich auf die Werte Springers und kehren Sie zu Ihren Wurzeln zurück, denn ein zweites Nürnberg wartet irgendwann nicht nur auf die Täter sondern auch auf deren Handlanger.

Die Pressefreiheit ist kein Freibreif für unseriöse Berichterstattung und Wortklaubereien – seriöse Berichterstattung sollte nicht zum „Rap-Battle“ für süffisante Klugscheißer verkommen, die sich nur noch daran ergötzen, mit doppeldeutigen Phrasen die Leser zu verunsichern.

Vielleicht ist es naiv in der heutigen Zeit noch an das Gute im Menschen zu glauben, aber ich glaube irgendwie immer noch daran, dass selbst ein Medium wie die BILD noch nicht ihre Menschlichkeit verlor – enttäuschen Sie mich nicht und nutzen Sie diese Informationen wie zurechnungsfähige Bürger mit Verantwortung und nicht wie eine Bande Lausebengel in der Redaktion der Schülerzeitung, die sich feixend auf die Empörung der Lehrkräfte freuen um damit kurzfristige aber ebenso schnell vergängliche Verzückung zu erfahren.

Sie sind erwachsene Menschen, die – wie ich und meine Nachkommen – in einer angenehmen Atmosphäre leben wollen, es liegt also auch in Ihrem Interesse sich an die Fakten zu halten und nicht durch lediglich für den Konzern profitable Manipulation oder Ideologie am eigenen Ast zu sägen.
Im Zweifelsfall sind Sie alle ersetzbar und der Konzern wird weiterhin Profit machen, während Sie selbst ins Kreuzfeuer von Lüge, Hetze und Manipulation geraten.

Handeln Sie also so als ob es um Ihre eigene Zukunft geht, denn um nichts anderes geht es, werte Redakteure.

Advertisements

6 Kommentare zu “Offener Brief an die BILD

  1. MR User sagt:

    Wow!! Hammer! Geil geschrieben! ob die Idioten das wirklich lesen? wir werden es sehen.

  2. jochen syskowski sagt:

    Schick das an die AfD-MEP!

  3. Gotthard Valier sen. sagt:

    Super- Klasse- Geschrieben wenn da nichts in diesen Köpfen hängen, Bleibt dann ist Irgendwas nicht Ganz in Ordnung-Ich weiß mit Sicherheit ich und meine Mitvereinsmitglieder kaufen dann Bestimmt keine BILDZEITUNG mehr

  4. Wolfgang Drewke sagt:

    Diese Darstellung entspricht in Gänze meinen Empfindungen, meinen Gedanken, meinen Ängsten und ich hoffe inständig, dass derartige Kommentare schnell und effezient so verbreitet werden, dass sie tatsächlich an die undemokratischen Lügenverbeiter aber auch an die hauptsächlich der USA zugewandten Aktionisten-Politiker gelangen und bei denen hoffentlich ein Umdenken bewirken. Ansonsten sehe ich schwarz für Deutschland, für Europa und die Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s