Grüne Panikmache

Waffen - Waffenbesitzer - Waffenrecht

Der „Innenexperte“ der Grünen in Sachsen ist bestürzt darüber, daß in den letzten 2 Jahren in Sachsen knapp 3000 Bürger die Waffensachkundeprüfung gemacht haben. Er interpretiert das als „Run auf Waffen“ und will das einschränken oder verbieten. Verbote sind ja die Lieblingsmethode der grünen „Bürgerrechtspartei“ um den Bürger „auf Linie“ zu bringen und die bürgerlichen Freiheiten zu „verteidigen“. Dabei gehen die Grünen sehr selektiv vor.

Was der Herr Lippmann – so heißt dieser Politiker – dabei übersieht ist:

  • Nicht jeder, der eine Waffensachkundeprüfung macht, kauft sich später auch eine Waffe.
  • Einjährige Probezeit im Verein samt guter sozialer Kontrolle. Nicht jeder kriegt eine Waffe
  • Ohne supersauberes Führungsszeugnis keine Bewilligung. Legale Waffen gibt es nur für erwiesenermaßen rechtstreue Bürger
  • Ohne per Schießkladde und Schießbuch nachgewiesene regelmäßige Trainingszeiten, kein waffenrechtliches Bedürfnis bzw. Entzug desselben
  • Personen, die durch Gewalttätigkeit/Verbrechen, politischen oder religiösen Extremismus aufgefallen sind, bekommen keine Waffen. Dazu wird jeder Waffenbesitzer alle 3-6 Monate vom…

Ursprünglichen Post anzeigen 529 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s