Vom schleichenden Tod der Freiheit

§103 ist aktuell der Maßstab des vermeintlich zivilisierten Dialoges auf Augenhöhe mit Staatsoberhäuptern zweifelhafter Kredibilität. Dabei greift dieser Paragraph im Falle Böhmermanns nicht, weil er explizit die geschäftliche Präsenz des beleidigten Staatsoberhauptes auf deutschem Hoheitsgebiet zum Zeitpunkt der geäußerten Beleidigung erfordert.
Mekel ist sich dieses Umstandes sicherlich gewahr, denn sie mag vieles sein, aber nicht dumm. Vielleicht sieht sie es wie die Inquisition, die ja auch nur anklagte, jedoch Folter und Hinrichtung den weltlichen Gerichten überließ, um so eine gewisse bürokratische Distanz zum Henker halten zu können.

Ich frage mich da, weshalb bisher noch keiner von der Grünen Jugend wegen §90a vor Gericht stand, weil er feixend auf die Deutschlandflagge urinierte oder Parolen wie „Deutschland verrecke!“ äußerte.

Was ist mit Mitgliedern der Piratenpartei, die „Bomber Harris, Flächenbrand – Deutschland wieder Ackerland!“ tweeten.

Wie ist es um einen Vizekanzler bestimmt, der ganze Bundesländer als „Dunkeldeutschland“ oder „Pack“ bezeichnet, Demonstranten zu „Abschaum“ und „Gesindel“ degradiert oder, wie Herr Özdemir, als „Mischpoke“ bezeichnet?

Welchen Stellenwert hat die Demokratie in diesem Land ob der Präsenz solch autoaggressiver Feudalherren noch?
Sind sich solche Personen überhaupt noch ihrer Aufgabe als Volksvertreter bewusst oder ist dies schon eine Art spätrömisch-dekadentes Dahinsiechen einer im Sterben liegenden Politikerkaste, die sich nur noch den eigenen Reihen verbunden fühlt und Worte wie „Demokratie“, „Gesetz“ und „Bürgerrechte“ zu hohlen Floskeln verkommen ließ, welche nur noch für den Wahlkampf instrumentalisiert werden?

Was sagt solch vulgäre Abscheu gegenüber der eigenen Bevölkerung über diese Menschen aus?
Wie tief muss der auf das Umfeld projizierte Selbstekel sein, damit solche Handlungen vollzogen, solche Äußerungen getätigt werden?

Was bei der Grünen Jugend noch als Reiferetardierung gedeutet werden kann, ist bei erwachsenen und somit de jure mündigen Politikern skandalös und würde in anderen – zivilisierten und demokratisch reiferen – Ländern zu einer sofortigen Amtsenthebung führen.

Nur in Verbotenland wird pathetische Selbstkasteiung glorifiziert wie in keiner anderen Diktatur der pathologischen Sonderlinge.
Deshalb ist zwar Deutschland geographisch recht schön anzusehen, dessen Bewohner hingegen sind ein leicht zu irritierender Mob hysterischer Schrebergartenneurotiker, die sich lieber über Drängler an der Supermarktkasse und Hundekot auf dem Gehweg empören, statt über den schleichenden Tod der Freiheit nachzudenken.

„Ich wollte nie, dass gegen Satiriker ermittelt wird. Ich wollte nur, dass der Staat Hasskommentare löscht!“

Ayn Rand Diktatur2

Advertisements

2 Kommentare zu “Vom schleichenden Tod der Freiheit

  1. alphachamber sagt:

    Sehr gutes Essay. Deutsche Politiker sind würdelos, Sie nehmen nur das Geld und die Privilegien, aber stellen keinerlei Ansprüche an sich selbst, entsprechend ihres gehobenen Amtes.
    Benehmen und Anstand sind kulturelle Institutionen, sie kommen aus der Erziehung und lassen sich nicht per Gesetz regeln. Ich fürchte, der respektlose Umgang miteinander und geistige Armut IST ein Spiegel der Gesellschaft. Deren Zerstörung beginnt bei der Sprache und Umgangsformen.
    Dies haben wir darüber geschrieben:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2015/12/21/begrifflicher-untergang/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s