FEDIDWGUGL

Genitalapartheid, damit Frauen unermordet den Jahreswechsel feiern können.
2017 im allerbestesten Deutschland das wo es je am gegeben sein tat.
Und nicht den Kulturrelativismus vergessen: Altherrenwitze von Kartoffelfressern sind mindestens so schlimm wie von Importtriebtätern begangene Gruppenvergewaltigungen mit Todesfolge!!!11drölf

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/12/festmeile-silvester-brandenburger-tor-frauen-sicherheitszone.html

Advertisements

Der deutsche Weg zur Waffe – News Ausland: Europa – bazonline.ch — Waffen – Waffenbesitzer – Waffenrecht

Wie sieht man in der Schweiz das deutsche Waffenrecht? Es geht beim Waffenrecht nur zum Teil um die öffentliche Sicherheit. Vielmehr geht es um das vielleicht stärkste Symbol des Vertrauens zwischen Staat und Bürgern. Quelle: Der deutsche Weg zur Waffe – News Ausland: Europa – bazonline.ch

über Der deutsche Weg zur Waffe – News Ausland: Europa – bazonline.ch — Waffen – Waffenbesitzer – Waffenrecht

Abmahn-Abzocke mit CLP-Verordnung — Katja Triebel

Wer sich wundert, warum unsere Produkte jetzt so merkwürdig im Online-Shop aussehen, der darf die EU dafür verantwortlich machen. Eingeführt wurde die Verordnung zunächst nur für Biozidprodukte (Gefahrenklasse 2 bis 5) um Endverbraucher über Gefahren zu informieren. Doch mittlerweile fällt auch die Gefahrenklasse 1 darunter, wozu Munition, Zündhütchen und Pulver gehören, dazu. Gleiches gilt für […]

über Abmahn-Abzocke mit CLP-Verordnung — Katja Triebel

Ein Gesetz, eingebracht wie ein Trojaner — Katja Triebel

Parallele 2009 zu 2017: Kurz vor der Sommerpause und Bundestagswahl peitscht die GroKo aus CDU und SPD verfassungswidrige Gesetze durch – sowohl formal als auch inhaltlich. Dirk Müller (Mister Dax) bringt es mal wieder auf den Punkt, was die Medien nicht schaffen. (Ich halte ihn nicht für einen Verschwörungsfan) 2009: Die Änderung des Waffenrechts wird […]

über Ein Gesetz, eingebracht wie ein Trojaner — Katja Triebel

Unstatistik: Volk von Zahlenblinden — Katja Triebel

Ich bin ein Fan von der „Unstatistik des Monats“ und hinterfrage bei jeder statistischen Zahl die Grundmenge. Sehr oft werden Zahlen und Wahrscheinlichkeiten falsch interpretiert, um Ängste zu verbreiten – weil sich Angst als Nachricht gut verkaufen lässt bei uns in Deutschland. So könnten viele nicht zwischen absolutem und relativem Risiko unterscheiden. Als eine Behörde […]

über Unstatistik: Volk von Zahlenblinden — Katja Triebel