Deutschlandfunk: Kann man die amerikanische Waffenlobby verteidigen?

Katja Triebel

Deutschlandfunk Moderator Philipp May interviewte Katja Triebel zum Amoklauf in Florida und zum Waffenrecht:

Kann man die amerikanische Waffenlobby verteidigen? Man kann!

Donald Trump will Lehrer bewaffnen, um Amokläufern an Schulen den Kampf anzusagen. Damit liegt er voll auf Linie der US-Waffenlobby, der National Rifle Association. Wie sehen das die deutschen Waffenfreunde von der German Rifle Association? Ein Anruf bei Katja Triebel.

Podcast zum Nachhören ab Minute 11:30

Ursprünglichen Post anzeigen 2.224 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar zu “Deutschlandfunk: Kann man die amerikanische Waffenlobby verteidigen?

  1. Dwarsdryver sagt:

    Da Attentäter bevorzugt dort zuschlagen, wo sie möglichst ungestört von Gegenwehr töten können, ist Trumps Vorschlag ein gangbarer Weg. Lehrer als first Responder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s